Telekonsultation für kardiologische Fragestellungen

Auch wenn es derzeit rund um Covid-19 etwas ruhiger zu werden scheint, ist unser telekardiologisches Konsil weiterhin für Sie da!

Termine derzeit nach telefonischer Vereinbarung unter:

Priv.-Doz. Dr. Deddo Mörtl, FHFA: 02742/9004-22780

falls nicht erreichbar - Fr. Strummer/Hr.Rosenmayr: 02742/9004-12610

 

Faxdeckblatt - Information zum Ablauf

Über Tele-Kard-Konsil:

Im Rahmen der COVID-19-Pandemie stehen wir in der Hausarztpraxis vor mannigfachen Herausforderungen. Nicht zuletzt ist es uns ein Anliegen, die Betreuung chronisch Kranker weiterhin in hoher Qualität zu gewährleisten.
Zunehmend ist zu beobachten, dass Patientenvisiten nicht nur in Spezialambulanzen, sondern auch in Facharztordinationen wegen des Infektionsrisikos deutlich reduziert sind.

Vor diesem Hintergrund möchten wir Ihnen unser neues Kooperationsprojekt, den telefonischen Kardio-Konsiliardienst „Tele-Kard-Konsil“ für Hausärzt*innen vorstellen. Dieses wurde in Zusammenarbeit der Klinischen Abteilung für Innere Medizin 3 des Universitätsklinikums St. Pölten (UK-STP), des Kompetenzzentrums für Allgemein- und Familienmedizin der Karl Landsteiner Privatuniversität Krems und der Niederösterreichischen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin entwickelt.

Das UK-STP bietet uns nun unter Leitung von OA Priv.-Doz. Dr. Mörtl unkompliziert und rasch eine telefonische Beratung an, wenn eine Präsenzordination im niedergelassenen Facharztbereich von den PatientInnen nicht gewünscht wird oder aus anderen Gründen nicht möglich oder zu vermeiden ist. Zu vereinbarten Zeiten werden spezielle kardiologische Fragestellungen unserer PatientInnen behandelt. Vorab können Befunde der Patienten übermittelt werden und es wird auch einen schriftlichen Kurzbericht an den Hausarzt geben (elektronisch oder per Post).

Unser Bemühen soll die angemessene Behandlung dieser PatientInnen mit chronischen kardialen Erkrankungen sicherstellen. Gerade kardiologische PatientInnen benötigen ein sorgfältiges Monitoring, das oft durch Ko-Morbiditäten noch komplexer wird. Gleichzeitig gehören kardiale PatientInnen zur Höchstrisikogruppe hinsichtlich schwerer Verläufe bei Infektion mit SARS-Cov-2. Umso wichtiger erscheint uns die Möglichkeit, einzelne Fragestellungen mit einem Spezialisten besprechen zu können.

Ziel ist es, im Rahmen der COVID-19 Pandemie Präsenzkontakte dieser Gruppe mit hohem Risiko für schwere Verläufe zu reduzieren, um

  • das Infektionsrisiko zu minimieren
  • die Ressourcen von medizinischer Infrastruktur und medizinischem Personal zu schonen
  • und einer Überbelastung der Notfallaufnahmen und ICUs durch vermeidbare kardiale Veschlechterungen, Notfälle, sowie komplizierte COVID-19-Verläufe bei kardialen Hochrisikopatienten entgegen zu wirken.

In diesem Sinne hoffen wir, Ihnen ein brauchbares Werkzeug von praktischem Nutzen für Ihren herausfordernden Alltag in die Hände zu geben, freuen uns auf hohe Inanspruchnahme und auf Ihre Anregungen.

Details zum Ablauf sowie das Faxdeckblatt finden Sie unten angehängt.